Zu viel Kohlenmonoxid in Shisha-Bar: Zwei Frauen bewusstlos

Rauch in einer Shisha-Bar Bild: dpa

Wie gefährlich Shisha-Bars sein können, haben zwei Frauen in Peine erlebt. Kohlenmonoxidvergiftungen sind in den Lokalen ein wachsendes Problem.

Wegen zu viel Kohlenmonoxid in der Luft sind zwei Frauen in einer Shisha-Bar in der niedersächsischen Stadt Peine bewusstlos geworden. Die Bar wurde daraufhin vorläufig geschlossen und die beiden Frauen wurden in ein Klinikum gebracht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Bei acht weiteren Gästen wurden laut Polizei stark erhöhte Kohlenmonoxidwerte festgestellt. Die Personen wurden meidzinisch behandelt. Insgesamt waren zwölf Rettungsfahrzeuge, zwei Notarztwagen, 41 Feuerwehrleute sowie zwei Streifenwagen vor Ort. Der Einsatzort wurde großräumig gesperrt. Die Polizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren.

In Shisha-Bars kommt es immer wieder zu Kohlenmonoxidvergiftungen. Die Zahl der Betroffenen, die in Druckkammern behandelt werden müssen, ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. In Hamburg sollen neue gesetzliche Vorgaben die Barbetreiber künftig zu technischen Maßnahmen verpflichten, um den Kohlenmonoxidgehalt zu kontrollieren.

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...